TOP Ö 7: Verbundraumerweiterung RVV / VGI (B)

Sachverhalt/Begründung

 

Durch den Kreisausschuss wurde am 02.12.2019 die Erweiterung des RVV-Tarifs bis zum Bahnhof Münchsmünster beschlossen.

Diese Erweiterung ermöglicht Fahrgästen von Münchsmünster die Fahrt mit der Bahn in das Verbundgebiet des Regensburger Verkehrsverbunds (RVV) mit einem Ticket des RVV – und andersherum.

Dadurch ermäßigt sich der Fahrpreis für die Nutzer ab/bis Münchsmünster. Eine private Fahrt zum Bahnhof Neustadt a.d.Donau, um von/bis dort aus das RVV-Tickt zu nutzen erübrigt sich damit.

Für diese Erweiterung wurden durch den Kreisausschuss in der Sitzung am 02.12.2019 bereits 20.000 Euro für einen Zeitraum von zwei Jahren freigegeben.

 

Zwischenzeitlich wurden zwischen dem VGI, dem RVV sowie den Landkreisen Kelheim und Pfaffenhofen a.d.Ilm Gespräche geführt, die Verbundraumausweitung in beide Richtungen durchzuführen, also nicht nur in Richtung Regensburg, sondern auch in Richtung Ingolstadt. Der Zeitraum für diese Kooperation wurde zunächst für drei Jahre festgelegt, allerdings mit der Möglichkeit der Verlängerung.

 

Die Gesamtkosten für diese Maßnahme (ca. 150.000 € brutto für drei Jahre) sollen je zur Hälfte von den Landkreisen Kelheim und Pfaffenhofen a.d.Ilm getragen werden. Auf den Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm entfallen für diesen Zeitraum von drei Jahren damit Kosten von insgesamt 75.000 € brutto.

 

Hierfür ist ein Finanzierungsvertrag mit dem Landkreis Kelheim bezüglich der anteilsmäßigen Finanzierung für die RVV-Verbundausweitung bis Münchsmünster und der VGI-Verbundausweitung bis Neustadt a.d.Donau, mit einer Laufzeit von drei Jahren abzuschließen.

 


Beschlussvorschlag:

 

Der Kreisausschuss stimmt der RVV-Verbundausweitung bis Münchsmünster und der VGI-Verbundausweitung bis Neustadt a.d.Donau zu und ermächtigt die Verwaltung mit dem Abschluss eines Finanzierungsvertrages mit einer Laufzeit von drei Jahren, der den Landkreis zur Übernahme der hälftigen Kosten der Verbundausweitungen (ca. 75.000 € brutto für drei Jahre) verpflichtet.

 

 


Beschluss:

 

Der Ferienausschuss stimmt der RVV-Verbundausweitung bis Münchsmünster und der VGI-Verbundausweitung bis Neustadt a.d.Donau zu und ermächtigt die Verwaltung mit dem Abschluss eines Finanzierungsvertrages mit einer Laufzeit von drei Jahren, der den Landkreis zur Übernahme der hälftigen Kosten der Verbundausweitungen (ca. 75.000 € brutto für drei Jahre) verpflichtet.

Des Weiteren wird eine jährliche Ausstiegsklausel zusätzlich aufgenommen.

 


Anwesend:                                   12

Abstimmung:

Ja-Stimmen:                                12             

Nein-Stimmen:                              0